Orangerie Ansbach

Die Ansbacher Orangerie ist ein 102 Meter langes Barockgebäude, das Markgräfin Christiane Charlotte zwischen den Jahren 1726 und 1744 von Carl Friedrich von Zocha und Leopold Retti erbauen ließ. Es sollte im Winter genügend Platz für die empfindlichen Zierpflanzen des Hofgartens bieten und im Sommer Veranstaltungsort opulenter Feste sein. Das Bild zeigt die Nordseite des schlossähnlichen, durch drei Pavillons gegliederten Einflügelbaus. Der beleuchtete Pavillion gehört zum heute ganzjährig gastronomisch bewirtschafteten Bereich. In der Ansbacher Orangerie finden regelmäßig Hochzeiten, Tagungen und Events statt.

Karte wird geladen, bitte warten...