Was mich bewegt und innehalten lässt

Adventskalender mit selbst ausgewählten Pralinen

Im Juli und August dieses Jahres habe ich mich im Rahmen meiner Arbeit für die Confiserie Klein mit Adventskalendern und Pralinen befasst. Bei Temperaturen über 30 Grad gab es eigentlich kein schöneres Thema. Achtung Ironie! Im alten Online-Shop der Confiserie Klein war es schon viele Jahre möglich, Adventskalender mit individuell ausgewählten Pralinen zu bestellen. Da das in die Jahre gekommene, selbst programmierte Shop-System im vergangenen Jahr durch ein neues Standardsystem ersetzt wurde und dieses individuelle Artikel oder Bundle-Artikel von Haus aus nicht anbietet, war es also meine Aufgabe, eine entsprechende Funktionalität zu entwickeln, die es den Kunden der Confiserie Klein ermöglicht, auf komfortable Art und Weise Adventskalender mit Pralinen zu bestücken.

Die Confiserie Klein hat im vierten Quartal eines jeden Jahres gut 140 Sorten Pralinen im Programm. Weit über die Hälfte dieser Sorten musste ich während der heißen Sommermonate überhaupt erst im ganzen und angeschnittenen Zustand fotografieren. Ich arbeite von zuhause aus und hatte mir zu diesem Zweck ein improvisiertes Fotostudio in meiner Dachwohnung aufgebaut. Die Temperaturen, die dort tagsüber herrschten, waren für die Lagerung von Pralinen keinesfalls geeignet. Und so musste ich meine kleinen Fotomodelle stets just-in-time aus dem kühlen Keller hohlen. Und natürlich schmeißt man nicht alle angeschnittenen Pralinen weg. Die überwiegende Anzahl verschwand im Mund des Fotografen, was bei diesem nach einiger Zeit zu leichter Übelkeit führte. Ich erinnerte mich mehrmals an den Film Papa Ante Portas, in dem Renate Lohse, gespielt von Evelyn Hamann, nach dem Verkosten von Schokoladenriegeln die Worte „…ja also bei dem da…da ist mir weniger…da habe ich mich hinterher besser…besser gefühlt…“ spricht.

Das nachfolgende Bild ist anklickbar. Es lässt sich im Vollbildmodus betrachten, es lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und es kann heruntergeladen werden.

Pralinenauswahl / 20180919163300 | Bernd Hartenberger

Bei der Zusammenstellung eines Adventskalenders sollte der Kunde die Möglichkeit bekommen, exakt vorzugeben, hinter welchem der 24 Türchen sich welche Praline befindet. Außerdem sollten alle auswählbaren Pralinen kategorisiert sein: Pralinen aller Art, alkoholfreie Pralinen, glutenfreie Pralinen, edelherbe Pralinen, dunkle Pralinen, Vollmilchpralinen, helle Pralinen, weiße Pralinen, Nougatpralinen und Marzipanpralinen. Für bequeme Kunden sollte es eine Auswahlautomatik geben. Alle zur Auswahl stehenden Pralinen sollten im ganzen und angeschnittenen Zustand abgebildet und natürlich exakt beschrieben sein. Dies alles waren die Vorgaben, die ich im Rahmen der Programmierung umzusetzen hatte.

Adventskalender mit selbst ausgewählten Pralinen sind nun seit dem 1. September 2018 auch im neuen Onlineshop der Confiserie Klein bestellbar. Und in der Tat stellten sich schon innerhalb der ersten Woche zwei Kunden einen Adventskalender für die Saison 2018 zusammen. Verblüffend und erfreulich zugleich!

Confiserie Klein
Adventskalender – Confiserie Klein

Zur Auswahl stehen Adventskalender, die nur einmal mit Pralinen befüllt werden können, aber auch Adventskalender, die mehrere Jahre nutzbar sind. Für letztere können alle Jahre praktische Nachfüllsets erworben werden, die in Klarsichttütchen verpackte und mit Clipschleifen versehene Pralinen enthalten. Außerdem gibt es für Paare oder schokoladensüchtige Singles Adventskalender, die gleich zwei Stück einer gewählten Pralinensorte enthalten.

Das nachfolgende Bild ist anklickbar. Es lässt sich im Vollbildmodus betrachten, es lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und es kann heruntergeladen werden.

Adventskalender mit selbst ausgewählten Pralinen / 20180828100440 | Bernd Hartenberger