Was mich bewegt und innehalten lässt
Maxhütte Sulzbach-Rosenberg / 20150516142635

Maxhütte Sulzbach-Rosenberg

„Stolzer Betrag“, dachte ich mir, als ich gefragt wurde, ob ich an einer geführten Fototour durch das ehemalige Stahlwerk Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg teilnehmen wolle und bereit wäre, dafür 60 Euro Gebühr zu berappen. Die Versuchung war allerdings viel zu groß, als das ich hätte ablehnen können. Schließlich reicht die Geschichte dieses traditionsreichen Unternehmens bis in das Jahr 1851 zurück. Zur Blütezeit beschäftigte die Maxhütte über 9000 Menschen. Und so freute ich mich, als wir uns am 16. Mai 2015 auf die Spuren der Erzverarbeitung begaben. Das Bild zeigt die Halle mit ihren gewaltigen Hochöfen, deren Größe einem erst bewusst wird, wenn man die kleine fotografierende Person auf der linken Seite des hinteren Bereichs erkennt.

Auf der nachfolgenden Karte ist der Ort der Aufnahme markiert. Sie lässt sich im Vollbildmodus betrachten, lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und enthält weitere anklickbare Markierungen, die zu anderen Fotografien führen.

Das nachfolgende Bild ist anklickbar. Es lässt sich im Vollbildmodus betrachten, es lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und es kann zur weiteren Nutzung unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International heruntergeladen werden.

Maxhütte Sulzbach-Rosenberg / 20150516142635 | Bernd Hartenberger | CC BY-SA 4.0 International

Setzen Sie bitte diese Angabe in ausreichende Nähe zum Bild, wenn Sie dieses unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International nutzen.