Was mich bewegt und innehalten lässt
Heilig-Kreuz-Kirche Ansbach / 20161130162709

Heilig-Kreuz-Kirche Ansbach

Im November des Jahres 2016 nahm ich an einer Führung auf dem Ansbacher Stadtfriedhof teil, die von der Volkshochschule Ansbach angeboten und von Alexander Biernoth – einem Historiker, Gymnasiallehrer und Stadtführer, der weiß, wie man mit fundiertem Geschichtswissen interessiertes Publikum in den Bann zieht – durchgeführt wurde. Da Markgraf Kasimir im Jahr 1522 weitere Bestattungen auf dem Kirchhof rund um die Johanneskirche untersagt hatte, erfolgten diese von da an auf dem „Friedhof bei Heilig-Kreuz“, dem heutigen Stadtfriedhof. Die dortigen Grüfte tragen bis zu 200 Jahre alte Inschriften, die in Verbindung mit den Biographien Verstorbener einen Blick in die Vergangenheit ermöglichen. Und so wurde die Führung über den Stadtfriedhof zu einer kurzweiligen, aufschlussreichen und auch amüsanten Zeitreise durch 300 Jahre Ansbacher Geschichte.

An den Stadtfriedhof angrenzend befindet sich die Heilig-Kreuz-Kirche – eine Saalkirche, die ursprünglich als Pilgerkapelle erbaut, deren Grundstein im Jahr 1461 gelegt, die im Jahr 1478 vollendet und in den Jahren 1601 und 1612 nochmals erweitert wurde. Ihr beeindruckendes Erscheinungsbild im Zusammenspiel mit den umgebenden Grüften, Birken und Trauerweiden, veranlasste mich, zwei Wochen später noch einmal zum Fotografieren vorbeizukommen.

Am letzten Tag im November 2016 zogen feine Wolken über den ansonsten klaren Himmel. Ich versprach mir eine großartige „Blaue Stunde“ – jene in Mitteleuropa zwischen 20 und 50 Minuten dauernden Dämmerung zwischen nächtlicher Dunkelheit und Sonnenaufgang bzw. zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit. Gegen 15:30 Uhr zog ich mich warm an, packte meine Fotoausrüstung in den Kofferraum und fuhr zur Heilig-Kreuz-Kirche. Dort angekommen, schlenderte ich zunächst um die Kirche herum um einen idealen Aufnahmeort zu finden. Ich entschied mich für eine Stelle nördlich der Kirche, von der aus ich mit Hilfe des Nodalpunktadapters ein zweizeiliges Panorama aus insgesamt acht Bildern aufnehmen konnte. Ich wollte unbedingt das gusseiserne Eingangstor mit seinen Pfeilern, die Trauerweide, die Grüfte, die Kirche samt Turm, die Birken und natürlich den imposanten Sonnenuntergang im Bild festhalten. Und so folgten unzählige Testaufnahmen, bis alle Einstellungen passten und ich das ideale Licht abwarten konnte. Die Kälte war inzwischen durch die Wanderschuhe und Wollsocken hindurch in meine Beine gewandert. 30 Minuten stand ich nun schon da und trat von einem Bein auf das andere, meine Hände tief in den Hosentaschen vergraben. Noch war das Licht zu stark und würde kein gutes Ergebnis liefern. Eine auffallend bunt gekleidete Frau trat durch das Tor und musterte mich interessiert. „Sind Sie vom Amt?“, fragte sie mich, worauf ich erwiderte, hier nur ein Foto für meine private Sammlung aufzunehmen. „Ach, dürfen Sie das denn?“, konterte Sie sofort. Ich zögerte nicht lange und gab selbstbewusst ein einfaches „Ja“ von mir. Hiermit war die Frau, die – wie sich später herausstellte – Vorbereitungen für einen Gottesdienst zu treffen hatte, zufrieden. Wenige Minuten später konnte ich dann eine Serie von Aufnahmen machen, aus denen das finale Bild entstand. Besonders froh war ich über die fast völlige Windstille, die es ermöglichte, die Äste der Trauerweide trotz Langzeitbelichtung nahezu frei von Bewegungsunschärfe aufzunehmen.

Volkshochschule Ansbach
Heilig-Kreuz-Kirche Ansbach – Wikipedia
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Heilig Kreuz Ansbach

Auf der nachfolgenden Karte ist der Ort der Aufnahme markiert. Sie lässt sich im Vollbildmodus betrachten, lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und enthält weitere anklickbare Markierungen, die zu anderen Fotografien führen.

Karte wird geladen - bitte warten...

Plönlein Rothenburg ob der Tauber: 49.374700, 10.180053
Graffiti Residenzstraße Ansbach: 49.303475, 10.575382
Spitalgasse Rothenburg ob der Tauber: 49.371112, 10.180998
Karlsplatz Ansbach: 49.300005, 10.575022
Holzpavillon Hofgarten Ansbach: 49.300498, 10.586223
Bismarckturm Ansbach: 49.308295, 10.578643
Karl-Burkhardt-Platz Ansbach: 49.302174, 10.575462
Brücke Brücken-Center Ansbach: 49.305091, 10.571079
Freiraum Ansbach: 49.304038, 10.571862
Florales Sonja Kormann Ansbach: 49.303583, 10.571734
Heilig-Kreuz-Kirche Ansbach: 49.295901, 10.571884
Landungssteg Nonnenhorn: 47.575364, 9.607061
Kappl Lehrberg: 49.344652, 10.514393
Treppe St.-Jakob-Kirche Rothenburg ob der Tauber: 49.378021, 10.177411
Dachboden Stadtschloss Herrieden: 49.233534, 10.499926
Maxhütte Sulzbach-Rosenberg: 49.488333, 11.768056
Pomona: -27.187778, 15.311944
Treppenhaus Stadtschloss Herrieden: 49.233611, 10.500000
Eingangshalle Volksbad Nürnberg: 49.447778, 11.062222
Schwimmhalle Volksbad Nürnberg: 49.448056, 11.062222
Reuterstraße Ansbach: 49.300904, 10.570124

Das nachfolgende Bild ist anklickbar. Es lässt sich im Vollbildmodus betrachten, es lässt sich vergrößern, verkleinern und verschieben, und es kann heruntergeladen werden.

Heilig-Kreuz-Kirche Ansbach / 20161130162709 | Bernd Hartenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.